Skip to main content
Scheduled ical Google outlook Musik
Eine musikalische Meditation über die Auflösung der Materie mit dem KLANGLABOR im Rahmen der Ausstellung „über STOFF und STEIN“.

Zwischen dem, was uns im Makrokosmos als gegeben erscheint und dem, was im Mikrokosmos auf der Quantenebene so vor sich geht, klafft eine schier unüberwindbare Lücke. Was fest ist, löst sich bei genauerem Hinsehen sprichwörtlich in nichts auf. Das KLANGLABOR versucht diese Lücke mit Schwingungen zu füllen, im festen Glauben daran, dass Überlagerungsphänomene und Verschränkungen in der Essenz der Musik angelegt sind. Wirklichkeit erfährt das ganze Gefüge sowieso erst in der Wechselwirkung zwischen den künstlerischen Installationen von Monika und Hannes Ludescher, der musikalischen Versuchsanordnung sowie dem zuhörenden Publikum.

Wem das Ganze zu verschwurbelt klingt: Augen schliessen und davontragen lassen. Wichtig ist die sinnliche Erfahrung!

KLANGLABOR: Denise Kronabitter voc & loops, Marco Sele perc & synth, Arno Oehri git & loops