Als Gestaltwandler positioniert sich der Werwolf zwischen Mensch und Tier. Er kann auf eine lange Geschichte zurückblicken und im Laufe der Zeit hat seine Deutung verschiedene Metamorphosen durchgemacht. Zwischen Monstrosität und Heldenfigur oszillierend, durchstreift er als populäre Figur bis heute fantastische Erzählformen in unterschiedlichen Medien (Roman, Film, Comic, Spiel).
Im Vortrag geht es um unterschiedliche Deutungen und Darstellungsweisen des Werwolfs in der Populärkultur vor allem vom 19. bis ins 21. Jahrhundert.

Dr. Meret Fehlmann hat an der Universität Zürich Volkskunde und Populäre Literaturen und Medien studiert. Heute leitet sie die Bibliothek für Populäre Kulturen der Universität Zürich. Zu ihren Interessen zählen Tiere, besonders auch Mischwesen wie Werwölfe.

Termin(e):
Donnerstag, 06.10.2016 20:00
06.10.2016 20:00

Veranstaltungsort:

Küefer-Martis-Huus , Kulturtenn