Jens Dittmar, Jahrgang 1950, war Redaktionsleiter, Verlagslektor und Dramaturg, bevor er sich seinen literarischen Projekten widmete. Im Herbst erscheint sein erster Roman „Basils Welt. Eine Zumutung“. Jens Dittmars Sprachspiele sind von hoher Virtuosität und Vielschichtigkeit und bewegen sich auf verschiedenen Stilebenen.

Basils Welt. Eine Zumutung
Die Irrungen und Wirrungen eines jungen Suchers. In den 1960er und 1970er Jahren verschlägt es Basil über Zürich in den fernen Osten und wieder zurück. Seine Tierpräparatorenweisheit zerschellt an einem dubiosen Doktortitel. Nach Entlassung und gescheiterter Ehe stirbt er bei dem Versuch, seine Hinterlassenschaften im Kamin zu verbrennen. Jens Dittmar erzählt die „wahre Geschichte von Basil dem Brandstifter“ durch dessen Halbschwester Armella. Anhand seiner Nachlass-Texte lüftet sie so manches Geheimnis, vieles bleibt im Dunkeln. Das Ringen um Kunst und Erkenntnis sind prägende Faktoren von Basils Persönlichkeit, dessen Geschichte verdichtet wird durch Zeit- und Lokalkolorit sowie zahlreiche Zitate und Anspielungen. Es ist dieses Leben aus zweiter Hand, an dem Basil schließlich zerbricht.

Eintritt: CHF 5.– / EUR 3,-

Das Buch ist im Bucher Verlag erschienen: 68 Seiten, ISBN: 978-3-99018-017-4

Termin(e):
Mittwoch, 19.01.2011 19:30
19.01.2011 19:30

Veranstaltungsort:

Kulturtenn Küefer-Martis-Huus